Jahreshauptversammlung 2022 - Ordentliche Mitgliederversammlung... Zu unserer Jahreshauptversammlung in diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein. Diese findet am Freitag , dem 20. Mai 2022 um 19.00 Uhr im Foyer der PG Halle statt.

Derby-Niederlage

Entsetztes Schweigen und betretene Mienen der TG-Fans als Biberachs Botezatu mit einem letzten Wurf in der letzten Sekunde an Saulgaus Torhüter scheiterte und somit die 24-25 Derby-Niederlage manifestierte.

Es war freilich wie Biberachs Manuel Kruse treffend bemerkte nicht die entscheidende Situation. Über gut 30 Minuten agierte die TG besonders im Angriff ob der gegnerischen doppelten Manndeckung gegen Betz und Sandu ideenlos. Zudem bekam der komplette Biberacher Defensivverband die ersten 40 Minuten keinen Zugriff. Saulgau agierte hingegen geduldig und diszipliniert oft an und über die Zeitspielgrenze hinaus, was von den unglücklich agierenden Schiedsrichter zumeist nicht geahndet wurde.

Es entwickelte sich zunächst eine dynamische Partie, beide Teams legten ein sehr hohes Tempo, zumeist legten die Risstädter vor, nach 6 Minuten lautete der Zwischenstand 6-5 für die TG, es sollte die letzte Biberacher Führung sein. Die Gäste wechselten im Tor und brachten Bakos, der gleich mehrere TG-Würfe durch sogenannte „Angebote“ entschärfte, Biberach war längere Zeit nicht in der Lage sich auf Bakos einzustellen, obwohl dessen Verhaltensmuster eigentlich bekannt sind. Saulgau nutzte die Biberacher Flaute gnadenlos und effizient aus und zog bis zur Pause auf 10-15 davon.

Biberachs Trainer Senciuc ordnete in der Halbzeit die taktische Formation im Angriff dann neu, auch hier blieb zunächst ein Effekt aus, weil Biberach sich mehrere technische Fehler leistete, die Gäste konnten ihrerseits auch keinen wesentlichen Nutzen ziehen, bis zur 44. Minute blieb der 5 Tore Rückstand mit 17-22 bestehen. Ein Torwarttausch brachte Biberach wieder in die Spur, Rückkehrer Jonas Engler kam ins Tor und gab seinem Team mit tollen Paraden den nötigen Rückhalt, im Angriff glänzte Neuzugang Sandu mit einer 100%igen Wurfquote und 7 Treffern. Die Einheimischen kämpften sich heran, hatten in dieser Phase dann auch noch Pech, als gleich 3 Tore nicht anerkannt wurden, weil die Unparteiischen mit der Vorteilsregel das ein oder andere Problem hatten. Dennoch war beim 23-24 in der 57. Spielminute der Kontakt hergestellt. Saulgau konterte nach einem langen Angriff durch Fischer zum

23-25, Sandu verkürzte durch einen Strafwurf 1 Minute vor Schluss zum 24-25. Wieder strapazierte Saulgau clever die Zeitspielregel, ehe Biberach 9 sec vor Schluss doch noch in Ballbesitz kam, der letzte Wurf war dann nicht von Erfog gekrönt. Schlussendlich wäre es auch nicht verdient gewesen, weil die Gäste über 45 Minuten das bessere Team waren.

Biberach muss zukünftig damit umgehen können, dass gegen ihre starken Rückraumspieler auch andere Teams auf die taktische Maßnahme Manndeckung setzen.

Für Biberach spielten:

Sandu (7/3), Fimpel (6/4), Botezatu (4), Betz (3), Böck (2),Baumgart (1), Hadzic (1), Engler, S.Ellek, Drenceanu, Kruse, Jans, Senciuc und Kärcher.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 27.10.2020 um 22:45 von: (Aktueller Stand vom 07.01.2021 um 14:22)
https://www.facebook.com/290547731504/posts/10158724135281505/