Jahreshauptversammlung 2022 - Ordentliche Mitgliederversammlung... Zu unserer Jahreshauptversammlung in diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein. Diese findet am Freitag , dem 20. Mai 2022 um 19.00 Uhr im Foyer der PG Halle statt.

DAMEN 1 | WÜRTTEMBERGLIGA | NACHBERICHT

Heimspiel gegen Neckarsulm geht an die TGB-Damen

Nach einer über weite Strecken guten Vorstellung konnten die Württembergliga-Damen der TGB am Samstag auch ihr viertes Heimspiel gewinnen. Gegen die Neckarsulmer Sport-Union 2 stand am Ende ein 30:16 auf der Anzeigetafel. Mit nun 13:5 Punkten steht das Team damit auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Obwohl das TGB-Trainerteam auf einige Spielerinnen verzichten musste, präsentierte sich die Mannschaft schon beim Aufwärmen motiviert und voller Vorfreude auf das Heimspiel gegen die Erstliga-Reserve, dessen sympathischer Trainer Branko Dobricic ebenfalls auf einige Spielerinnen verzichten musste. So verlief auch der Start in die Partie nach Maß: Lissy Branz, Nadja Math und die an diesem Tag treffsicherste Biberacherin Lea Unterfrauner (7 Teffer) sorgten für eine schnelle 3:0-Führung. Im Vorfeld nahm man sich vor, in der Abwehr mit viel Laufbereitschaft aufzutreten und es so den Gästen möglichst schwer zu machen, zu Toren zu kommen. Und das sollte gelingen. Gemeinsam mit einer erneut starken Andrea Bretzel im Tor sorgte man dafür, das die Gäste lange brauchten, um den ersten eigenen Treffer zu markieren. Im Angriff leistete man sich in der Anfangsphase ein / zwei einfach Passfehler, spiele im Großen und Ganzen aber gut, mutig und mit dem nötigen Zug zum Tor – und das obwohl man in dieser Konstellation noch gar nicht gespielt hatte. Rückraumspielerin Lena Krais erzielte in der 18. Spielminute nach einer schönen Einzelaktion das 10:0, ehe in der Folge auch die eingewechselten Yvonne Schneider und Jenny Wagner trafen und den Vorsprung ausbauten. Für Schneider war es der erste Treffer im TGB-Trikot seit ihrer Knieverletzung vor 14 Monaten. Nach einer starken ersten Halbzeit ging es beim Stand von 16:3 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang sahen die gut 100 Zuschauer, die immer wieder durch die gute Leistung von Hallensprecher Dennis motiviert wurden, dann eine deutlich engere Partie. Die Biberacherinnen spielten zwar weiterhin gut, doch zierten einige leichte Fehler mehr nun das Angriffs- und auch das Abwehrspiel. Zunächst erhöhten zwei Mal Unterfrauner und Math auf 19:5, ehe wenig später die an diesem Tag stark aufgelegte Jessica Haas per Strafwurf erhöhen konnte. Man muss den Gästen großen Respekt zollen, denn obwohl das Ergebnis deutlich aussah, gaben sie nie auf, im Gegenteil: Dobricic stellte auf einen 3:3-Angriff um und agierte fortan mit drei Kreisläufeirnnen. Das schmeckten der TGB zunächst gar nicht und man musste einige einfache Gegentreffer einstecken. An dem vierten Heimsieg änderte das nichts mehr und an der insgesamt guten Vorstellung der TGB-Damen auch nicht, denn schließlich konnte man sich über einen 30:16-Erfolg freuen.

Trotz der zahlreichen Ausfälle hat sich die Mannschaft toll auf das Spiel eingestellt und das Beste aus der Situation gemacht. Yvonne Schneider gelangen nach ihrer langen Verletzungspause im zweiten Spiel gleich vier Treffer und auch die seit einigen Wochen verletzte Leonie Kuhn sammelte wieder einige Spielminuten. Tolle Nachrichten in dieser so schwierigen Zeit. Mit nun 13:5 Punkten stehen die Biberacherinnen auf einem tollen vierten Platz in der Tabelle und können sich nun auf das anstehende Spiel auswärts bei der noch verlustpunktfreien zweiten Mannschaft aus Herrenberg freuen.

Vielen Dank an alle Zuschauer und alle Helfer, die diesen Spieltag möglich gemacht haben. Stellvertretend neben vielen seien neben unserem Dennis auch noch Tim am Schiedsgericht, Lucas an der Musikanlage und Norina an der Kamera genannt. Glückwunsch auch an das Schiedsrichtergespann Kugler / Luther, die ihr erstes Württembergliga-Spiel souverän leiteten. Der NSU2 wünschen wir für die weiteren Partien viel Erfolg.

Das TGB-Team: Andrea Bretzel (Tor), Leonie Kuhn, Anne Münzer (1), Jessica Haas (6/1), Lena Krais (1), Nadja Math (6/3), Lea Unterfrauner (7), Lissy Branz (3), Jenny Wagner (1), Valentina Herth, Rebecca Riedmüller, Yvonne Schneider (4) und Sarah Wagner (1).

Schiedsrichter: Kugler / Luther (HC Winnenden)

Siebenmeter: TGB (4 von 5) – NSU (0 von 1)

Zeitstrafen: TGB (3) – NSU (4)

Zuschauer: 100


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 15.11.2021 um 19:26 von: (Aktueller Stand vom 15.11.2021 um 19:41)
https://www.facebook.com/149841087141579/posts/304012298391123