DAMEN 1 | WÜRTTEMBERGLIGA | NACHBERICHT

TGB-Damen schlagen erneut ein Spitzenteam

Im letzten Heimspiel einer überragenden Saison haben die Württembergliga-Damen der TGB das Top-Team Sportfreunde Schwaikheim knapp mit 19:18 geschlagen und damit für einen tollen Abschluss in der PG-Arena gesorgt. Ausschlaggebend waren erneut eine tolle Team- und eine sehr starke Abwehrleistung.

Hoch motiviert präsentierte sich die Mannschaft des heutigen Trainerduos Daniela Ruf und Nadine Hermann bereits in den Trainingseinheiten vor dem Spiel und dann auch am Spieltag selbst. Alle waren heiß darauf, der ohnehin schon tollen Saison den krönenden Abschluss zu verleihen – und das wäre ein neuerlicher Sieg gegen ein Spitzenteam der Liga. Das das nicht einfach werden würde war ebenfalls allen Beteiligten klar, schließlich ging das Hinspiel gegen den gleichen Gegner vor einer Woche knapp verloren.

Die Biberacherinnen starteten gut in die Partie. Einstellung, die Bereitschaft zu Arbeiten und auch die Stimmung stimmten. Nach einem 0:1-Rückstand sorgten Tore von der an diesem Tag starken Jessica Haas, Nadja Math und Leonie Kuhn für eine 4:3-Führung. Die Zuschauer sahen ein von den Abwehrreihen geprägtes Spiel, in dem auch TGB-Torhüterin Andrea Bretzel gleich von Beginn an – wie schon in der gesamten Saison – eine starke Vorstellung zeigte. Das Spiel blieb eng, und das bis zur Pause, in die die TGB mit einem Tor Vorsprung ging (7:5). Nur sieben eigene Tore und das in heimischer Halle ist mit Sicherheit zu wenig, aber nur fünf zu bekommen ist absoluter Wahnsinn.

Die Ansprache von Ruf / Hermann in der Kabine sollte dann Früchte tragen, denn binnen zehn Minuten konnte man sich einen Sieben-Tore-Vorsprung erarbeiten (15:8). Die Treffer erzielten dabei Lea Unterfrauner, Svenja Hardegger und Kuhn. Die Überraschung lag nun mehr als deutlich in der Luft, doch wer dachte, das Spiel wäre gelaufen, der irrte. Die Gäste stellten die Abwehr um, was der TGB zunächst gar nicht schmeckte, und so schmolz der Vorsprung nach und nach, auch wenn man in der Defensive nach wie vor gut stand. Beim 17:17 in der 54. Spielminute war die Partie nochmal völlig offen. Aber die Biberacherinnen bewiesen Moral und Kämpferherz. Unterfrauner und Kuhn erzielten die wichtigen Treffer zur 19:17-Führung. Schwaikheim gelang lediglich noch der Anschlusstreffer und so konnte man sich über einen 19:18-Heimerfolg freuen.

Ein am Ende verdienter Sieg, der der überragenden Heimspielsaison das Sahnehäubchen aufsetzt. „Wir hatten gute Phasen und schlechte Phasen, die Mädels haben alles reingehauen und sich am Ende belohnt!“, so Coach Daniela Ruf nach der Partie.

Zum Abschluss geht es für die TGB am kommenden Wochenende zum Auswärtsspiel beim HC Schmiden/Oeffingen, wo man zwar auf mehrere Spielerinnen verzichten werden muss, wo man aber dennoch alles geben wird.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und bei allen Zuschauern und wünschen Schwaikheim für die letzten zwei Spiele viel Erfolg!

Das TGB-Team: Andrea Bretzel (Tor), Leonie Kuhn (4 Tore), Svenja Hardegger (4), Anne Münzer (1), Jessica Haas (3/1), Lena Krais, Nadja Math (2), Lea Unterfrauner (5), Lissy Branz, Valentina Herth, Rebecca Riedmüller, Annki Branz, Yvonne Schneider und Sarah Wagner. Außerdem: Laura Groner und Jenny Wagner.

Schiedrichter: Dalampakis / Wanders (HSG Leinfelden-Echterdingen)

Siebenmeter: TGB (1 von 2) – SFS (3 von 4)

Zeitstrafen: TGB (2) – SFS (2)

Zuschauer: 80


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 03.05.2022 um 17:34 von:
H. Bach
https://www.handball-in-biberach.de