Jahreshauptversammlung 2022 - Ordentliche Mitgliederversammlung... Zu unserer Jahreshauptversammlung in diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein. Diese findet am Freitag , dem 20. Mai 2022 um 19.00 Uhr im Foyer der PG Halle statt.

DAMEN 1 | WÜRTTEMBERGLIGA | NACHBERICHT

Knappe Niederlage in Reichenbach

Eine knappe Niederlage mussten die Württembergliga-Damen der TGB am vergangenen Sonntag in Reichenbach hinnehmen. Trotz großem Kampf musste man sich am Ende unglücklich mit 22:23 geschlagen geben.

Das Spiel gegen die körperlich starken Reichenbacherinnen begann wie zu erwarten mit großem Kampf beider Teams. Vor allem die Abwehrreihen standen gleich sehr gut und ließen wenig zu. Die nach wie vor stark ersatzgeschwächten Biberacherinnen nahmen den Kampf von Beginn an an und zeigten viel Herz und Leidenschaft. So konnte man trotz einer starken Vorstellung der Gastgeberinnen im Spiel bleiben. Jessica Haas, Valentina Herth und die A-Jugendliche Leonie Kuhn erzielten die ersten Biberacher Treffer (4:4 nach 10 Minuten). Doch schnell war das Problem auf Biberacher Seite erkannt: Im Angriff leistete man sich insgesamt zu viele einfache Fehler, was den Gegner immer wieder in Ballbesitz brachte oder eigene, bessere Chancen vereitelte. Doch der Einsatz stimmte und trotz der doch spürbaren Überlegenheit des TVR an diesem Tag konnte man in Schlagdistanz bleiben und sogar in Führung gehen (10:9 in der 24. Spielminute). In die Pause ging es dann beim Stand von 12:12.

Motiviert ging es in den zweiten Durchgang, in dem die Zuschauer – darunter fünf mutige Biberacher – ein weiterhin enges Spiel sehen sollten. Nachdem es bis zum 17:17 in der 39. Spielminute keinem Team gelang, mit mehr als einem Treffer in Führung zu gehen, legten dann die Reichenbacherinnen in der Folge zwei Treffer zwischen sich und die TGB. Doch auch dieser doch psychologisch heikle Moment brachte die dieses Mal in gelb spielenden Biberacherinnen nicht aus der Ruhe und so konnte man eine Minute vor dem Spielende tatsächlich nochmal ausgleichen (22:22). Wenige Sekunden vor Abpfiff gelang dann Merit Deutscher der Siegtreffer für die Gastgeberinnen – per Strafwurf. 22:23 hieß es am Ende aus TGB-Sicht.

Enttäuschend, denn trotz einer handballerisch nicht guten Vorstellung schaffte man es, durch viel Kampf und Leidenschaft den Gegner zu ärgern, ja mehr sogar, ihn an den Rand einer Niederlage oder zumindest eines Unentschieden zu bringen, was für die Mentalität der Mannschaft spricht. Umso bemerkenswerter ist diese Vorstellung angesichts der nach wie vor herausfordernden Umstände rund um das Team der TGB, die diese vorbildlich annimmt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Sigrid, die uns toll in der Reichenbacher Brühlhalle aufgenommen hat und ganz speziell bei den mitgereisten Biberacher Fans. Weiter geht es für die TGB-Truppe am kommenden Samstag, wenn die HSG Fridingen/Mühlheim in die PG-Arena kommt.

Das TGB-Team: Andrea Bretzel (Tor), Yvonne Schneider (1 Tor), Leonie Kuhn (5), Anne Münzer (3), Jessica Haas (3/1), Lena Krais, Nadja Math (1), Lea Unterfrauner (5), Lissy Branz, Jenny Wagner, Valentina Herth (4/2), Laura Groner und Sarah Wagner.

Schiedsrichter: Klöffel (TSG Söflingen) / Held (SG Burlafingen/PSV Ulm)

Siebenmeter: TVR (3 von 3) – TGB (3 von 6)

Zeitstrafen: TVR (2) – TGB (2)

Zuschauer: 40


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 10.02.2022 um 23:11 von:
H. Bach
https://www.handball-in-biberach.de