FRAUEN 1 | BW-OBERLIGA | NACHBERICHT

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Ein insgesamt starkes Spiel zeigten die Oberliga-Handballerinnen der TGB am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen den TSV Bönnigheim. Über die komplette Spielzeit hielt man mit dem aktuellen Tabellenführer mit und musste sich am Ende etwas zu hoch mit 22:27 geschlagen geben. Dieser Auftritt macht Lust auf mehr.

Mit viel Motivation wollten die TGBlerinnen in die Abstiegsrunde der Baden-Württemberg Oberliga starten. Dass der erste Gegner dabei direkt der Tabellenführer aus Bönnigheim sein wird, kam dem Team dabei gerade recht. Man hatte nichts zu verlieren – und genau so startete man auch in die Partie. Nadja Math, Anne Münzer und Laura Groner brachten die TGB zunächst drei Mal in Führung (3:2). Der Ball lief gleich richtig gut und so hatten die Gäste selbst viel zu tun. Auch in der Abwehr stand man gut und hatte Zugriff auf die guten Individualisten der Gäste. Weitere Treffer von Jessica Haas, zwei Mal Lissy Branz, Lena Krais und erneut Münzer sorgten für einen 8:8- Zwischentand nach 15 gespielten Minuten. In der Folge schafft es der TSV dann aber erstmals zwei und später drei Tore zwischen sich und die Biberacherinnen zu legen. In die Pause ging es schließlich beim Stand von 12:14 aus TGB-Sicht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah man sich dann nach einer stärkeren Phase der Gäste einem 5-, später einem 6-Tore-Rückstand ausgesetzt. Ganz abhängen ließ man sich aber unter Anderem auch Dank einer starken Torhüterleistung von Sabrina Szabo im TGB-Tor nicht. Im Gegenteil: Man machte es dem TSV bis zum Ende der Partie sehr schwer, hatte sogar selbst die Chance nochmal näher heranzukommen, scheiterte aber an dem ein oder anderen Fehler zu viel und an ein paar Pfosten- bzw. Lattenwürfen. Mit etwas mehr Glück wäre ein noch besseres Ergebnis als das finale 22:27 möglich gewesen.

„Wir können mit dem Auftritt des Teams sehr zufrieden sein. Wir haben heute die richtige Einstellung gezeigt und viel Gutes umgesetzt. Mit etwas mehr Cleverness wäre mit Sicherheit noch mehr drin gewesen!“, so Co-Trainer Tobias Hermann.

Weiter geht es für die TGB bereits am kommenden Wochenende, wenn man auswärts beim SV Hohenacker-Neustadt antreten wird.

Das TGB-Team: Nadja Math (6), Anne Münzer (3), Lena Krais (2), Svenja Hardegger (2), Lena Haberbosch (2), Jessica Haas (2), Laura Groner (2), Lisa-Maria Branz (2), Rebecca Riedmüller (1), Sarah Wagner, Sabrina Szabo, Livia Kunz, Julia Knobel, Valentina-Elisa Herth, Annkathrin Branz


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 31.01.2024 um 10:05 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de