C1-JUGEND WEIBLICH | BEZIRKSLIGA | NACHBERICHT

Starke Leistung unserer C-Jugend-Mädels und ein Punkt gegen den Tabellenzweiten Dornbirn

Am Freitagabend sah es noch ganz schön schwierig aus für das C1-Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Österreich, den SSV Dornbirn/Schoren. Der Spielerkader schmolz dahin. Neben unseren Langzeitverletzten meldete sich die Torwärtin verletzt. Kurz darauf erreichte die Trainer die Krankmeldung einer weiteren Feldspielerin und bei der nächsten galt es bis zum Samstagmorgen abzuwarten, ob auch diese mit Infekt würde pausieren müssen. Zum Glück gab es auch eine halbe Gesundmeldung, wodurch der Kader immerhin nie unter 6 1⁄2 Spielerinnen sank. So sahen sich unsere C-Jugend-Mädels einer ganz schön großen Aufgabe gegenüber, denn Dornbirn kam mit voller Spielerbank nach Biberach.

Doch unsere TG-Mädels gingen von Beginn an in Führung und legten fortan so gut wie immer ein Tor vor. Nichts war davon zu spüren, dass hier ein überlegener Tabellenzweiter zu Gast war. Dies war vor allem der fantastischen Abwehrarbeit geschuldet, die dafür sorgte, dass die Österreicherinnen sich ihre Tore mit viel Aufwand erarbeiten mussten. Dabei machten Fiona Hempert Hinten Mitte und Selina Bornemann in der Halbabwehr auf den ungewohnten Positionen einen tollen Job und Pia Sälzle hatte ihre Rückraumspielerin sicher im Griff. Vorne fielen die Tore wie geplant über die Flügel durch Lisa Leuter und Emma Kleineikenscheidt, direkt mit ihrem ersten Ballkontakt. Demnach stand es nach 25 Minuten zur Pause sensationell 11:10 für Biberach.

Aus der Pause startete Biberach besser. Durch den Wechsel von Anna ins Feld bekam das TG Team noch mehr Stabilität. Das starke heimische Abwehrbollwerk zwang Dornbirn zu ungünstigen Abschlüssen, die Caro Greiner toll parierte und so Kira im Tor spitze ersetzte. Aus der Vorne Mitte Position heraus eroberte Julika Kniep immer wieder Bälle, die im gegnerischen Netz untergebracht wurden. Der Angriff spielte über einen beweglichen Kreis gute Torchancen heraus und erarbeitete sich sieben 7m, die unsere Mädels souverän durch Anna Geyer verwerteten.

Mit der nahenden Niederlage der Gäste wurde das Spiel dann leider garstig. Dies zeigte sich besonders deutlich nach dem Spiel an den blauen Fingerabdrücken auf den Oberarmen unserer Spielerinnen. Schade!Als Emma in der 48. Minute den 3-Tore-Vorsprung erzielt, schien das Spiel entschieden. Doch ein technischer Fehler, ein viel zu schneller, vergebener Abschluss, und 15 Sekunden vor Schluss kann Dornbirn den Anschlusstreffer zum 23:22 setzen. Anstatt nun nach dem Anspiel den Ball einfach festzuhalten, sich fest machen zu lassen oder nur den Ball weit ins gegnerische Aus zu befördern, passt Biberach den Gästen unglücklich in die Hände und ermöglicht dem Gegner den Ausgleich in letzter Sekunde. Endstand 23:23.

Nach einem starken Spiel gegen den Tabellenzweiten haben sich die Mädels leider nicht selbst belohnt und den Sieg wegegeben. Hier müssen wir noch viel abgebrühter werden. Am Ende steht trotzdem erneut ein Punktgewinn, mit dem nicht gerechnet werden konnte.

Es spielten:Caro Greiner (im Tor) und Anna Geyer (Tor und Feld) (6/5), Selina Bornemann (2), Lisa Leuter (3), Ninni Siessegger, Pia Sälzle (3), Julika Kniep (4), Emma Kleineikenscheidt (3), Fiona Hempert (2);


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 31.01.2024 um 10:11 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de