B-JUGEND WEIBLICH | WÜRTTEMBERGLIGA | NACHBERICHT

Starke Leistung gegen starke Köngenerinnen

Eine insgesamt starke Vorstellung zeigten die Mädchen der B-Jugend im Württembergliga- Heimspiel gegen das Spitzenteam des TSV Köngen. Nachdem man im ersten Durchgang mit den besten Handball dieser Saison zeigte, musste man die Gäste im zweiten Durchgang ziehen lassen. Am Ende musste man sich mit 20:27 geschlagen geben.

Klare Vorzeichen am Sonntag für das Spiel der jungen, talentierten Biberacher Mannschaft, die mit den Gästen aus Köngen auf ein echten Schwergewicht der Liga traf. So galt es einerseits, individuell die nächsten Schritte nach vorne zu machen und gleichzeitig als Mannschaft eine gute Leistung zu zeigen. Beides sollte gelingen.

Alina Monschein brachte die TGB in Führung, die die Gäste aber prompt konterten. Von Anpiff weg war eine große Motivation auf Biberacher Seite vorhanden, was die Gäste vor allem in der Abwehr zu spüren bekamen. Dort taten sie sich gegen lauffreudige TGBlerinnen sehr schwer. Nach Toren von Marie Bausch, Marie Baur und Nina Kremsler stand es nach sechs gespielten Minuten 4:4. In der Folge steigerten sich die Gäste dann aber vor allem in der Abwehr und das Torewerfen wurde für die Biberacherinnen deutlich schwerer. Dank großem Einsatz blieb man aber fast die komplette erste Halbzeit am TSV dran, der dann Dank eines starken Endspurts mit einer 14:9- Führung in die Pause gehen konnte.

Bis auf den ein oder anderen Fehler zu viel konnte man auf TGB-Seite zufrieden sein mit dem eigenen Auftritt. Einsatz, Mut und Laufbereitschaft stimmten. So wollte man nun auch den zweiten Durchgang angehen. Wie die Feuerwehr kam man aus der Kabine und zwang die Gäste durch einen 3:0-Lauf (Tore durch Klara Hummler, Bausch und Monschein) zu einer frühen Auszeit (29. Spielminute). Es folgte ein 3:0-Lauf der Gäste, die Auszeit zeigte also Wirkung. Die Biberacherinnen ihrerseits hielten sich an die vorgenommenen Ziele. Ergebnisunabhängig nutzten sie die Spielminuten bis zum Ende der Partie und ließen nicht nach. Am Ende musste man sich mit 20:27 geschlagen geben.

„Das war heute eine klasse Vorstellung der Mannschaft. Trotz der körperlichen Unterlegenheit haben wir heute einen tollen Handball gespielt und den nächsten Schritt nach vorne gemacht. Vor allem, das alle Mädels mutig waren und sich etwas zugetraut haben stimmt uns positiv!“, so Neu- Co-Trainerin Luisa Bausch nach der Partie.

Ein großes Dankeschön gilt heute „Aushilfstrainer“ Kujtim Kryeziu, der die zweite Halbzeit gemeinsam mit Luisa Bausch gecoacht hatte, sodass der Rest des Trainerteams mit der zweiten Mannschaft der B-Jugend nach Beimerstetten weiter fahren konnte.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Mädels weiter, dann nach Weinstadt, wo man auf die dortige Spielgemeinschaft treffen wird.

Das TGB-Team: Tabea Degenfelder (Tor), Marie Baur (3 Tore), Kim Schelkle (1), Karlotta Sießegger (1), Alexandra Nachtigall (1), Klara Hummler (2), Josephin Zaune (Tor), Alina Monschein (6), Marie Bausch (3/1), Nina Kremsler (3), Carla Schmuker und Anna Sälzle.

Siebenmeter: TGB (1 von 2) – TSV (1 von 4) Zeitstrefen: TGB (3) – TSV (4)

Rote Karten: TGB (1) – TSV (0) Zuschauer: 40


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 15.01.2024 um 16:11 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de