WEIBLICHE E1-JUGEND | NACHBERICHT

Der weiblichen E1-Jugend geht im Jahresendspurt die Puste aus

Den letzten 6+1-Spieltag in Jahr 2023 bestritten die Mädchen der E-Jugend mit nur einer Auswechselspielerin am vergangenen Samstag in Tettnang Dort trafen sie erneut auf die MTG Wangen und die JSG Bodensee. Beide Male mussten sie sich trotz Führung zur Pause am Ende knapp geschlagen geben.

Die Koordinationsübungen Mattentunnel, Seilspringen und Hindernislauf wurden gleich zu Beginn ausgeführt. Die Ergebnisse der Mannschaft insgesamt waren mit durchschnittlich rund 50 Punkten sehr gut. Hervorzuheben waren dabei die 62 Punkte von Amina Winter sowie die 61 von Rosa Schneck.

Im Handball ging es zuerst gegen die MTG Wangen. Dank guter Manndeckung, besonders durch Franzi Schmalzing, und guten Aktionen durch Torhüterin Rosa musste die TG in den ersten 10 Minuten nur 3 Gegentore einstecken. Da das Spiel nach vorne ebenso gut lief und Amina durch präzise Pässe von Adisa Kryeziu gut in Szene gesetzt wurde und eine gute Trefferquote hatte, führten die Mädchen von Arni Postbiegel zur Pause mit 5:3. Auch die kämpferisch hervorragende Einstellung von Elina Kniep und Nele Pohl trug zu dem starken Zwischenergebnis bei.Doch in der 2. Halbzeit konnten die Gegnerinnen sich etwas besser auf die TG einstellen. Sie holten den Rückstand auf und gingen schließlich selbst in Führung. Auch klappte auf TG-Seite die Manndeckung nicht mehr wie zu Beginn der Partie. Diesmal waren es die Biberacherinnen, die nur noch 3 Mal trafen. Der letzte Wangener Treffer in der Schlussminute machte schließlich alles klar: Die TG verlor nach großem Kampf mit 8:10.

Gegen die JSG Bodensee war es nahezu eine Kopie des ersten Spiels. Wieder starteten die Biberacher Mädchen gut ins Spiel und konnten einen 2-Tore-Vorsprung in die Pause bringen. Maja Steinhauser, Lara Sophie Koch und die anderen Mädchen kämpften sehr aufopferungsvoll. In der zweiten Hälfte durfte Rosa „im Feld“ spielen, wurde aber im Tor bald vermisst, denn der Vorsprung schmolz schnell dahin. Und obwohl Amina (6x) und Adisa (2x) gleich oft wie im 1. Spiel trafen, reichte es am Ende wieder nicht. Der TG ging bei knappem Kader am Ende etwas die Luft und beim Torwurf die Konzentration aus. Zwei weitere Gegentore in den letzten beiden Minuten waren dann die finale Entscheidung zum 8:11 aus Biberacher Sicht.

Sicher war es für die Mädchen enttäuschend, zweimal ein Spiel noch auf der Zielgerade verloren zu haben. Doch mit der Leistung in beiden Spielen konnten sowohl die Biberacher Eltern als auch der Trainer sehr zufrieden sein. Und die Ergebnisse bei den Koordinationsübungen waren ohnehin überwältigend.

Vielen Dank an alle Fahrer, die den Weg ins sonnige Tettnang auf sich genommen hatten!

Für die TG Biberach spielten: Elina Kniep, Lara Sophie Koch, Adisa Kryeziu (4 Tore), Nele Pohl, Franzi Schmalzing, Rosa Schneck, Maja Steinhauser, Amina Winter (12). 

Trainer: Arni Postbiegel

Autor: Arni Postbiegel


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 19.12.2023 um 17:56 von:
https://www.handball-in-biberach.de