C1-JUGEND WEIBLICH | BEZIRKSLIGA | NACHBERICHT

Zwei total unterschiedliche Halbzeiten

Die weibliche C-Jugend spielt in Weingarten gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga zwei total unterschiedliche Halbzeiten und verpasst nach einer unglaublichen Aufholjagd die Sensation.

Aber erst mal von Beginn an. In Weingarten trafen unsere Mädels auf den besten Rückraum der Liga, der auch auf Landesebene gut mitspielen könnte. Weingarten zeigte ein nahezu perfektes Angriffsspiel - viel Bewegung ohne Ball bei maximaler Geschwindigkeit. Die Pässe der Gegnerinnen saßen, unsere Abwehr kam nicht dazwischen und Weingarten durchlief in der ersten Halbzeit unsere Abwehr wie Butter. Obwohl die Biberacher Defensive sich bemühte, gelang es nicht die Durchbrüche zu unterbinden. Die Folge: völlig freie Würfe vom 6m, aus dem vollen Lauf auf unser Tor.

Während es in der Abwehr nicht klappte, gab es im Angriff durchaus Gutes zu sehen. Das Biberacher Team schaltete schnell von Abwehr auf Angriff und erzielte immer wieder schnelle Tore. Vorne wurden gute Auftakthandlungen ge- und bis zu einer freien Mitspielerin ausgespielt, die am Ende ihren Weg ins gegnerischen Netz fanden. Halbzeitstand 8:17.

In der Halbzeitpause forderten die Trainer mehr Gegenwehr und konsequenteres Gegenhalten. Anna Geyer hatte ihr Torwarttrikot ausgezogen und bekam erneut Einsatzzeit auf dem Feld. Dadurch stabilisierte sich die Abwehr im Mittelblock. In der Abwehr wurde mehr gesprochen, die Abstimmung verbesserte sich und die Durchbrücke der Weingartenerinnen wurden gestoppt. In den ersten 15min der zweiten Halbzeit konnte Weingarten auf einmal nur noch 5 Treffer setzen, bekam vom Schiedsrichter Zeitspiel angedroht und war zu Abschlüssen aus wesentlich schlechteren Positionen gezwungen, die nun von Kira Theurer im Tor gehalten werden konnten.

Biberach hingegen, nun auch im Angriff wesentlich stärker, traf 11 Mal und war bei einem Spielstand von 20:22 voll im Spiel. Eine Sensation war zum Greifen nahe. Beide Mannschaften kämpften um den Sieg. Biberach spielte sich sogar mehr Torchancen heraus, die nun aber leider nicht alle verwertet werden konnten. Nach einer grandiosen Aufholjagd endete das Spiel 28:24.

Es spielten:Kira Theurer (im Tor) und Anna Geyer (Tor und Feld) (4), Julika Kniep (2), Pia Sälzle (4), Lisa Leuter (3) Sofija Zhulanova (3), Nini Siessegger, Selina Bornemann (3), Fiona Hempert (4/1);


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 15.12.2023 um 11:04 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de