FRAUEN 1 | BW-OBERLIGA | NACHBERICHT

Knappe Niederlage in Herrenberg

Eine starke Reaktion hat das Damenteam der TGB am vergangenen Samstag beim Auftritt in Herrenberg gezeigt. Obwohl man sich am Ende knapp mit 18:22 geschlagen geben musste hielt man das Spiel lange offen und hatte den Favoriten am Rande eines Punktverlustes. Vor allem kämpferisch wusste man zu überzeugen.

Ohne Andrea Bretzel und ohne Yvonne Schneider (beide Leistungsträgerinnen fehlen verletzungsbedingt) nahm man die Reise zum Tabellenzweiten mit viel Motivation in Angriff. Mit im Gepäck waren auch wieder die unverwüstlichen Biberacher Fans, die in der Herrenberger Halle für Stimmung sorgten. Das schien die Biberacherinnen zu befügeln, denn den Start ins Spiel gestaltete das Team stark. Jessica Haas gelang der 1:0-Führungstreffer, ehe man in der Folge Dank der Tore von Nadja Math und Valentina Herth mit 3:1 in Führung gehen konnte. Vor allem die Abwehr und eine gut aufgelegte Torhüterin Sabrina Szabo wussten zu überzeugen und machten den Gastgeberinnen das Leben mehr als schwer. In der 15. Spielminute gelang der starken Nadja Math der 6:6-Ausgleichstreffer und die Zuschauer sahen ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Dabei hätten die Biberacherinnen sich durchaus auch eine Führung verdient gehabt, denn im Angriff leistete man sich doch den ein oder anderen Fehlwurf zu viel. In der Folge legten die Gastgeberinnen zwei Treffer vor, was die TGB unter Anderem durch zwei Tore von Raluca Bisca zu kontern wusste. So ging es beim Stand von 11:11 in die Kabinen.

Es lag durchaus eine kleine Überraschung in der Luft, denn allen war klar, das man mit etwas mehr Durchsetzungsvermögen im Angriff etwas Zählbares wird mitnehmen können. Den besseren Start erwischten dann aber wieder die Herrenbergerinnen, die mit zwei Toren in Führung gehen konnten. Aber erneut schafften es die Biberacherinnen zu kontern. Tore durch Anne Münzer und Math sorgten für einen 14:14-Zwischenstand (42. Spielminute). Leider folgte dann die schwächste Phase der TGB zur Unzeit. Mehr als zehn Minuten ohne eigenen Treffer ließen die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße einbiegen (14:20). In dieser Phase wollte so gut wie nichts gelingen. Erst in der Schlussphase bäumte man sich dann nochmal auf und konnte den Rückstand noch etwas verkürzen. An der finalen 18:22-Niederlage änderte dann aber nichts mehr.

„Sehr schade, hier wäre heute mehr drin gewesen. Die Mannschaft hat eine tolle Reaktion gezeigt und über weite Strecken ganz stark gespielt! Leider haben wir uns dafür heute nicht belohnen können!“, so Trainer Tobias Hermann nach der Partie.

So nähert sich die Hinrunde dem Ende. Am kommenden Samstag trifft man zum Abschluss in eigener Halle noch auf den TSV Heiningen.

Das TGB-Team: Nadja Math (7), Anne Münzer (3), Svenja Hardegger (2), Raluca Mihaela Bisca (2), Valentina-Elisa Herth (1), Lena Haberbosch (1), Jessica Haas (1), Lisa-Maria Branz (1), Sarah Wagner, Sabrina Szabo, Rebecca Riedmüller, Lena Krais, Julia Knobel, Laura Groner, Fanni Farkas-Szebelledy, Annkathrin Branz


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 12.12.2023 um 13:26 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de