B-JUGEND WEIBLICH | KREISLIGA | NACHBERICHT

Nach starker Leistung: TGB gewinnt Spitzenspiel

Nach einer starken, mannschaftlich geschlossenen Vorstellung hat die weibliche B-Jugend der TGB ihr Spitzenspiel in der Kreisliga gewinnen können. Gegen die HSG Illertal stand am Ende ein 28:21 auf der Anzeigetafel. Damit beschließt das Team die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Vorfreude war groß, denn zum Abschluss einer ohnehin schon starken Hinrunde wartete ein Spitzenspiel auf die TGBlerinnen. Als Tabellenzweiter empfing man den aktuellen Tabellendritten, die HSG Illertal, in der Mali-Halle. Das Hinspiel konnten die Biberacherinnen knapp mit 14:11 gewinnen können, was Spannung fürs Rückspiel versprach.

Nachdem mit Fiona Hempert teamintern ein weiterer Neuling im Team begrüßt wurde ging es dann mit viel Schwung in die Partie. Karlotta Sießegger, Klara Hummler und Pia Sälzle sorgten für einen Start nach Maß und eine 5:1-Führung in der siebten Spielminute. Die Abwehr vor Torhüterin Amelie Hecht arbeitete gegen die körperlich starken Gäste stark und ließ bis auf einige wenige Fehler wenig zu. Gerade hier hat das Team in den letzten Wochen und Monaten einen deutlichen Schritt in die richtige Richtung gemacht, denn mittlerweile kann man auch in der Defensive taktisch spielen und zwang so die HSG immer wieder zu riskanten Pässen, die oftmals auch gewonnen werden konnten. Im Angriff, so hatte man das Gefühl, fehlte es ab uns an an der letzten Entschlossenheit, was aber nicht über eine mutige und vor allem deutlich temporeichere Spielweise hinwegtäuschen soll. Dazu kam eine starke Leistung der beiden weiteren Torhüterinnen Josephin Zaune und Kira Theurer. Mit 13:8 ging es in die Halbzeitpause.

Man wollte nun den Heimsieg und die HSG unbedingt auf Distanz halten, und so kam man auch aus der Pause. Erneut die stark spielende Hummler, Sälzle und die eingewechselte Sophia Traub trafen und legten weitere Treffer zwischen die TGB und die HSG. Es war vor allem dann auch das Angriffsspiel, das zu gefallen wusste. Ein gutes Tempo im Passspiel brachte immer wieder Lücken in die Abwehr der Illertaler, was die Biberacherinnen oft zu nutzen wussten, entweder mit einem Tor oder mit einem Strafwurf, von denen es insgesamt neun für die TGB gab. Gegen Ende der Partie ließ vor allem die Aggressivität in der Abwehr deutlich nach, was am letztlichen 28:21-Erfolg aber nichts mehr änderte.

Ein toller Erfolg für die TGB-Truppe, die sich damit in der Hinrunde nur dem Tabellenführer HSG Langenau/Elchingen geschlagen geben musste und – was viel wichtiger ist – deutliche Entwicklungsschritte nach vorne gemacht hat.

Ein großes Dankeschön geht heute an alle Unterstützer und Fans der Mannschaft und an die Schiedsrichterin Lena Mangold, die wie gewohnt die Partie super im Griff hatte. Der HSG wünschen wir für die Rückrunde viel Erfolg. Vielen Dank an unsere C-Jugendlichen Kira, Pia, Lilli und Fiona für den Support.

Das TGB-Team: Josephin Zaune (Tor), Emma Schuler (2/1 Tore), Efsanur Sahin, Pia Sälzle (7/2), Lilian Konradi (2/2), Karlotta Sießegger (2/1), Sophia Traub (6), Fiona Hempert (2/1), Frieda Kübler, Lara Koch, Amelie Hecht (Tor), Klara Hummler (7), Sarah Kauschke und Kira Theurer (Tor). Außerdem: Lilli Frey, Tabea Degenfelder und Katharina Greiner.

Schiedsrichter: Lena Mangold (TSV Laichingen) Siebenmeter: TGB (7 von 9) – HSG (0 von 3) Zuschauer: 50


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 12.12.2023 um 13:32 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de