B-JUGEND WEIBLICH | WÜRTTEMBERGLIGA | NACHBERICHT

Klare Niederlage gegen den Tabellenführer

Nach einer doch sehr mauen und einer deutlich besseren zweiten Halbzeit mussten sich die B- Mädchen der TGB dem Württembergliga-Tabellenführer TG Geislingen mit 15:34 geschlagen geben. Vor allem auf dem zweiten Durchgang lässt sich aus Biberacher Sicht aber aufbauen.

Es sollte das erwartet schwere Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Geislingen werden, in dem der TGB-Nachwuchs wie schon so oft viel Gutes präsentierte, dies aber nicht über die komplette Spielzeit schaffte. Stimmung, Einsatz und Wille stimmten aber erneut positiv und vor allem aus dem zweiten Durchgang wird man viel Positives mit nehmen können.

Los ging es mit zwei Treffern der Gäste, ehe der aktuell formstarken Marie Baur der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Nach dem 2:3 durch Alina Monschein schaffte die TG Geislingen dann aber einen kleinen Zwischenspurt auf 6:2 aus ihrer Sicht. Es schien fast ein wenig so, als hatte man doch noch etwas zu viel Respekt vor dem doch sehr starken Kader der Gäste. Diesen galt es so schnell wie möglich abzulegen – und tatsächlich kämpfte man sich nach und nach ins Spiel. Die Zuschauer sahen in den folgenden Minuten eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Erneut Baur und Monschein sorgten für einen 5:10-Zwischenstand in der 17. Spielminute. Völlig unnötig war dann die komplett verschlafene Schlussphase des ersten Durchganges, in der man sich zu viele unnötige Fehler leistete. So musste man etwas unverdient mit einem 5:15-Rückstand in die Pause.

Angesichts der guten Minuten in der Mitte der ersten Halbzeit war allen klar, das hier ein besseres Spiel durchaus möglich wäre und so ging es mit ein / zwei Tipps im Gepäck in Durchgang Nummer zwei, der, um es vorweg zu nehmen, deutlich besser werden sollte. Tabea Degenfelder und Katharina Greiner im TGB-Tor zeigten einige starke Paraden und im Angriff – und genau das wurde in der Pause auch gefordert – ließ man den Ball nun immer wieder länger und geduldiger laufen. Die Folge war deutlich mehr Treffer als im ersten Durchgang. Unter Anderem Marie Bausch, Frieda Kübler und Nina Kremsler trafen. Trotz des doch zu großen Rückstands stimmten Einsatz und Laufbereitschaft positiv und so ging man trotz der finalen 15:34-Niederlage mit einem einigermaßen guten Gefühl aus dem Spiel heraus.

Die TG Geislingen verfügt schon über einen sehr starken Kader, dem die junge TGB-Truppe noch nicht gewachsen ist. Wieder einmal hat man aber gezeigt, das man zumindest phasenweise mithalten kann und das der eingeschlagene Weg der richtige ist. Darauf gilt es aufzubauen und mit viel Motivation in den Jahresendspurt zu gehen.

Ein großes Dankeschön gilt allen Fans und Unterstützern der Mannschaft und dem souveränen Schiedsrichtergespann Kuch / Streck, die mit der Leitung der Partie keine Probleme hatten.

Das TGB-Team: Tabea Degenfelder (Tor), Marie Baur (2 Tore), Emma Schuler, Kim Schelkle, Alexandra Nachtigall, Frieda Kübler (1), Katharina Greiner (Tor), Alina Monschein (7), Marie Bausch (4/2), Nina Kremsler (1), Carla Schmuker und Anna Sälzle. Außerdem: Josephin Zaune

Schiedsrichter: Kuch (Bregenz Handball) / Streck (TSB Ravensburg) Siebenmeter: TGB (2 von 3) – TGG (4 von 5)Zeitstrafen: TGB (4) – TGG (4)Zuschauer: 45


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 08.12.2023 um 09:12 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de