B-JUGEND WEIBLICH | KREISLIGA | NACHBERICHT

Nach guter Leistung: Überraschung knapp verpasst

Nur ganz knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt ist unser Nachwuchs der weiblichen B2- Jugend. Zu Gast in der Mali-Halle war der noch ungeschlagene Tabellenführer – die HSG Langenau/Elchingen – dem man sich nach einer starken Vorstellung mit 15:17 geschlagen geben musste.

Die Gäste der HSG spielen eine starke Saison. Angereist mit 12:0 Punkten und dem damit verbundenen Selbstvertrauen wollten sie natürlich auch in Biberach als Sieger vom Platz gehen. Die TGB ihrerseits wollte den positiven Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter fortführen und die HSG natürlich so lange wie möglich ärgern.

Auch wenn man Efsanur Sahin, Pia Sälzle und Kira Theurer verzichten musste, startete man stark in die Partie. Nach einem 0:1-Rückstand sorgten Emma Schuler, Klara Hummler und Lilli Frey für eine erste Führung (5:1), was die Gästetrainer zu einer frühen Auszeit zwang. Die Biberacherinnen präsentierten sich gut eingestellt und spielfreudig. Vor allem die Abwehr inklusive den Torhüterinnen Josephin Zaune und Amelie Hecht wusste zu überzeugen. Das hohe Niveau der Anfangsphase konnte man in der Folge aber nicht ganz halten und auch das muss man ehrlicherweise zugeben: Die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Beim 6:6 war das Spiel dann wieder ausgeglichen. In die Halbzeitpause ging es mit einem Rückstand von 8:10.

Die Einstellung gegen die körperlich doch starken Gäste stimmte und so war man in der Kabine angekommen gewillt, auch die zweite Halbzeit offen zu gestalten. Es dauerte dann nur knappe zehn Minuten, bis man dann in Form von Lotti Sießegger erneut ausgleichen konnte (13:13). An der Intensität, an der Laufbereitschaft und auch an der Körpersprache der TGB-Mädels konnte man erkennen, was der Plan im TGB-Spiel war. Ungemütlich sein in der Abwehr und mutig sein im Angriff. Vor allem im Angriff ließ man nun den Ball besser laufen als noch im ersten Durchang – genau das, was man sich in der Pause vorgenommen hatte. Bis zum 15:15 vier Minuten vor Ende der Partie bleib es eng, ehe man die Gäste dann doch noch ziehen lassen musste und sich schließlich mit 15:17 geschlagen geben musste.

Trotz der Niederlage erneut ein deutlicher Schritt nach vorne für die TGBlerinnen, die das Hinspiel noch deutlich höher abgeben mussten. Einstellung, Kampf und auch der Spaß am Spiel haben gestimmt und so wiegt die Niederlage zwar, aber nicht ganz so schwer.

Glückwunsch an die Gäste der HSG, die ein tolles Team haben und eine starke Saison spielen. Zudem bedanken wir uns bei der Schiedsrichterin Lena Mangold, die das Spiel toll leitete. Zuletzt ein Großer Dank an alle Eltern und Zuschauer, die als Helfer oder als Fans vor Ort waren und an unsere Lilli, die als C-Jugendliche erneut super ausgeholfen hat.

Das TGB-Team: Josephin Zaune (Tor), Lilli Frey (3/2 Tore), Emma Schuler (5), Leni Simonis (2/2), Karlotta Sießegger (1), Sophie Traub (1), Frieda Kübler, Lara Koch, Amelie Hecht (Tor), Klara Hummler (3) und Sarah Kauschke.

Schiedsrichter: Lena Mangold (TSV Laichingen) Siebenmeter: TGB (4 von 4) – HSG (4 von 5) Zeitstrafen: TGB (3) – HSG (2)Zuschauer: 50


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 05.12.2023 um 10:42 von:
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de