FRAUEN 1 | BW-OBERLIGA | NACHBERICHT

Starker Auftritt beim Tabellenführer

Nach einer starken Vorstellung mussten sich die Oberliga-Handballerinnen der TGB beim Tabellenführer HSG Leinfelden-Echterdingen nur knapp mit 28:30 geschlagen geben. Die Leistung allerdings stimmt positiv und es scheint so, als kommen die Biberacherinnen nach und nach in der Liga an.

Bereits im Hinspiel in Biberach hatte man den Klassenprimus am Rande eines Punktverlustes, denn auch hier musste man sich denkbar knapp (mit einem Treffer) geschlagen geben. Umso motivierter und mit fast vollem Kader ging es nun also zum Auswärtsspiel. Und die Biberacherinnen legten gleich gut los: Durch Tore von Yvonne Schneider, Nadja Math und Anne Münzer konnte man mit 3:1 in Führung gehen. Vor allem die Einstellung und der Kampf stimmten von Beginn an positiv. Dazu schaffte man es, in der Abwehr gut zu stehen und aus dieser immer wieder schnell nach vorne zu spielen. So sahen die Zuschauer im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Über 6:6 und 9:9 stand es nach 26 gespielten Minuten 11:11, ehe die Gastgeberinnen Dank eines 2:0-Laufes mit einer 13:11-Führung in die Pause gehen konnten.

Allen war klar, das die Einstellung, die Laufbereitschaft und die Bereitschaft zu kämpfen da waren – und das galt es nun im zweiten Durchgang zu bestätigen. Den Rückstand konnte man dann prompt aufholen und das Spiel in den folgenden zehn Minuten wieder offen gestalten (19:19 nach 40 Minuten). Im Angriff spielte man bis dato sehr geduldig und nutze auch die Chancen größtenteils gut aus. Nach 50 gespielten Minuten stand es dann 25:25 und alles lief auf eine spannende Schlussphase hinaus. Bis zum 28:28 vier Minuten vor dem Ende bleib es eng. Leider leistete man sich dann den ein oder anderen unnötigen Fehler und hatte auch etwas Pech, was die HSG zu nutzen wusste und am Ende knapp mit 30:28 gewinnen konnte. Schade aus TGB-Sicht, denn man war mehr als knapp an einem Punktgewinn dran.

Dennoch, auf dieser Leistung kann und wird man aufbauen und es scheint fast so, als wäre die Biberacher Truppe so langsam in der neuen Liga angekommen. „Wir haben heute stark gespielt und am Ende etwas Pech gehabt!“, so Schneider, die bereits voller Motivation auf das nächste Spiel blickte, welches am nächsten Samstag in der heimischen Mali-Halle stattfinden wird und wo man erneut angreifen wird.

Das TGB-Team: Anne Münzer (8), Nadja Math (8), Svenja Hardegger (5), Yvonne Schneider (3), Jessica Haas (2), Annkathrin Branz (2), Sabrina Szabo, Rebecca Riedmüller, Lena Krais, Julia Knobel, Valentina-Elisa Herth, Lena Haberbosch, Laura Groner, Lisa-Maria Branz, Raluca Mihaela Bisca


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 29.11.2023 um 07:55 von: (Aktueller Stand vom 29.11.2023 um 08:10)
Jojo Grickscheit
https://www.handball-in-biberach.de